Ausgezeichnet, St. Franziskus!

Mit großer Freude hat Leiterin Saskia Franz die Auszeichnung für den 2. Platz als „Kita des Jahres“ für St. Franziskus Benningen entgegengenommen.

Ute Niemann Stahl (re.) überbrachte die herzlichsten Glückwünsche von Bischof Fürst an Kitaleiterin Saskia Franz (mi.) und ihr Team; gemeinsam mit Magdalena Pucko (li.) von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung freuten sie sich über die Auszeichnung.

Damit zählt die Einrichtung in Benningen zu den Top-Kindergärten in ganz Deutschland. Rund 1.500 Mitbewerber konkurrierten um die besten Plätze. Mit dem zweiten Platz ist ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro verbunden. Staatssekretär Volker Schebesta MdL gratulierte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern persönlich und überreichte die Preisträger-Plakette. „‚Hier fühle ich mich wohl – hier bleib ich!‘: Das ist das Motto des St. Franziskus Kindergartens, das alle – Eltern, die Partner vor Ort und allen voran das Kindergartenteam – tagtäglich umsetzen. Das Motto bringt auf den Punkt, wieso St. Franziskus sich den hervorragenden zweiten Platz mehr als verdient hat,“ sagte Staatsekretär Schebesta. Er fügt hinzu: „Im St. Franziskus Kindergarten werden die Kinder gefordert und gefördert: Zum Beispiel können sie sich eigene Lernaufgaben stellen oder sich in unterschiedlichen Werkstätten kreativ austoben. Damit leistet der Kindergarten einen außerordentlich wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Kinder. Dafür und für das Engagement mein Kompliment und meinen Glückwunsch zu einem großartigen zweiten Platz!“

Kita-Leiterin Franz freute sich über die besondere Würdigung: „Die Auszeichnung ist für uns eine große Ehre. Nun ist deutschlandweit bekannt, dass wir in unserer schönen Einrichtung in Benningen am Neckar ausgezeichnete Arbeit leisten. Damit können wir Vorbild für andere Kindergärten sein und deutlich machen, dass der Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers attraktiv, vielfältig und anerkannt ist.“ Die Kinder in ihrer Kita verfügten über einen sicheren Rahmen, um sich selbst zu verwirklichen, selbstbewusst und kreativ zu sein. Dass das so ist, unterstrich auch Magdalena Pucko von der Deutschen Kinder- und Jungendstiftung. „Der Kindergarten St. Franziskus im Kirchtal ist ein beeindruckender Ort, an dem sich Erwachsene und Kinder viel Zeit für das entspannte und freundliche Miteinander nehmen. Das Wohl, die Interessen und die Selbstbestimmung der Kinder stehen hier im Mittelpunkt“, so Pucko in der Würdigung der Jury. Sie lobte die Fachkräfte, die mit Ruhe und Geduld auf die Bedürfnisse aller Kinder eingingen, deren Fragen und Ideen aufgreifen und in spannende Forschungs- und Kreativprojekte umwandeln würden.

„Für uns als Diözese Rottenburg-Stuttgart ist die Auszeichnung des Kindergarten St. Franziskus im Kirchtal eine wunderbare Bestätigung der hochqualifizierten Arbeit, die in unseren katholischen Kindergärten geleistet wird“, sagte Ute Niemann-Stahl, Fachreferentin für Kindergärten bei der Hauptabteilung Caritas des Bischöflichen Ordinariats. „Unser Ziel ist es, den Kindern die bestmögliche Basis zu vermitteln, damit sie Verantwortung für sich und andere entwickeln und übernehmen können“. Da die Diözese in Kürze eine Kampagne zur Gewinnung pädagogischer Fachkräfte starte, sei die Auszeichnung mit dem Kita-Preis zudem ein ganz besonderer Motivationsschub und animiere hoffentlich auch weitere katholische Einrichtungen zu einer Bewerbung um den Deutschen Kita-Preis.

Zum Deutschen Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt. Weitere Informationen gibt es online unter www.deutscher-kita-preis.de.