Telefonseelsorge in Württemberg

Die TelefonSeelsorge-Stellen in Württemberg werden vor Ort überwiegend in ökumenischer Zusammenarbeit von katholischen Dekanaten gemeinsam mit evangelischen Kirchenbezirken getragen.

Ökumenische TelefonSeelsorge- Stellen sind zu finden an den Standorten Heilbronn, Ravensburg, Tübingen und Ulm. „Ruf und Rat“ in Stuttgart ist eine integrierte TelefonSeelsorge und Psychologische Beratungsstelle  in unmittelbarer Trägerschaft der Diözese. In Stuttgart gibt es eine zweite TelefonSeelsorge in evangelischer Trägerschaft.

TelefonSeelsorge ist ein Teil des Seelsorgeangebots der Kirchen vor Ort und wird auch von den Ratsuchenden als solches wahrgenommen. Alle Stellen in der Diözese sind mit dem kirchlichen und sozialen Umfeld, in dem sie verortet sind, verbunden. Die TelefonSeelsorge arbeitet mit den Stellen der psychosozialen Versorgung und mit den Seelsorgeeinrichtungen der Region zusammen. Sie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Krisenintervention und Prävention.

Jede TelefonSeelsorgestelle ist erreichbar für Anrufende aus dem Festnetz und aus den Mobilfunknetzen und versorgt ein Gebiet mit etwa 600 000 Menschen.
 

Adressen:

TS Heilbronn
Postfach 35 41
74025 Heilbronn
E-Mail

TS Neckar-Alb/Tübingen
Postfach 25 47
72015 Tübingen
E-Mail

TS Oberschwaben-Allgäu-Bodensee
Postfach 19 62
88189 Ravensburg
E-Mail

TS Stuttgart Ruf und Rat
Katholische TS und Psychologische Beratungsstelle
Hospitalstrasse 26
70171 Stuttgart
E-Mail

TS Ulm/Neu-Ulm
Postfach 40 70
89030 Ulm
E-Mail
  

Fachliche Zusammenarbeit - regional - bundesweit - international

Regionaler Verbund

Jede TelefonSeelsorge ist Teil eines regionalen Verbundes. Die Württemberger Stellen kooperieren mit der TelefonSeelsorge  im Badischen Landesteil in der sog. Region Südwest.

Im Regionalen Verbund werden fachliche Fragen stellenübergreifend bearbeitet.


Evangelische und katholische Konferenz

Auf Bundesebene sind alle TelefonSeelsorgestellen fachlich zusammengeschlossen in der Evangelischen und katholischen Konferenz. In regelmäßigen Jahrestagungen der Leiterinnen und Leiter, überdiözesanen Gremien, Fachausschüssen und Projekten werden die Rahmenbedingungen, die fachlichen Grundlagen und die Qualitätsanforderungen an die Arbeit der TelefonSeelsorge weiterentwickelt.

Die Evangelische Konferenz für TelefonSeelsorge und Offene Tür ist Eigentümerin der Sonderrufnummer 0800 111 0 111, die katholische Konferenz für TelefonSeelsorge und Offene Tür ist die Eigentümerin der Sonderrufnummer 0800 111 0 222. Beide entscheiden jeweils über die Vergabe der Rufnummer und eines Einzugsbereiches an eine örtliche Stelle.


IFOTES

Die TelefonSeelsorge ins Deutschland, sowie alle TelefonSeelsorgestellen sind Mitglied bei IFOTES (International Federation of Telephone Emergency Services) und erkennen die dort gültigen Standards für sich als verbindlich an.

 

Bildquelle: TelefonSeelsorge/M. Gloger